Differenzierung – Zum Thema Hund und Katze

Ausgabe: 423/424 2018

 

Differenzierung bedeutet nicht, dass jeder für sich einsam und allein lernt. Lernwirksame Differenzierung ist nur im gemeinsamen Unterricht für bestimmte Phasen zielorientiert möglich und sinnvoll. Das gilt auch für den Kunstunterricht. In diesem Heft werden vielfältige Unterrichtsbeispiele für Differenzierungsmöglichkeiten vorstellt - thematisch bezogen auf den Umgang mit Haustieren.

 

Differenzierungsprozesse im Kunstunterricht
Wahrnehmen, Steuern, Bewerten


Nutztier - Kultobjekt - Begleiter
Potenziale des Motivs "Katze" oder "Hund" für den Kunstunterricht


1. – 4. Schuljahr

Wie Linien schmeicheln, fauchen, kratzen können
Eine Katze in der Bewegung zeichnen


3. – 4. Schuljahr

ICH mit Hund oder Katze
Fotografische Inszenierung einer Begegnung mit gezeichneten Tieren


4. – 7. Schuljahr

Ein Dackel hat kurze Beine ...
Einen Hund im Druckverfahren porträtieren


5. – 8. Schuljahr

Wie Katz und Hund
Vom Körperbild zur Malerei


5. – 7. Schuljahr

Der Hund, der auf den Mond flog ...
Bilderbücher zu Hund und Katze


5. – 9. Schuljahr

Von Schmusekatzen und Hundekot
Zu eigenen Entscheidungen in der plastischen Ausführung finden


9. – 11. Schuljahr

Selbstporträt mit Attributen
Eine informative Bleistiftzeichnung - mit Hund oder Katze


10. – 12. Schuljahr

„Die Kunst ist auf den Hund gekommen und sowieso für die Katz“
Zugänge zu Kunstwerken eröffnen


8. – 10. Schuljahr

Hund und Katze in Interaktion
Tierfiguren bauen und zu Gruppen arrangieren


11. – 13. Schuljahr

Kafkas Katzen
Differente Visualisierungen zu Franz Kafkas Kleine Fabel


5. – 13. Schuljahr

MATERIAL: Hund und Katze als Motiv in der bildenden Kunst


Die Fledermausfrage
Der künstlerische Blick auf das Verhältnis von Mensch und Tier: Joseph Beuys und Douglas Gordon


Die Angst der Kunstpädagogik vor der Pragmatik