8. – 11. Schuljahr

Lars Zumbansen

Angsträume medial erkunden

Die Gestaltung des Grauens im Indie-Game Limbo

In diesem Beitrag setzen sich Neuntklässler praktisch-rezeptiv mit der Erzeugung von „Angstlust im Webdesign des Bildschirmspiels Limbo auseinander.

Der Titel des Computerspiels Limbo (Kasten 1) bezieht sich auf „Limbus einen Ort, der als Vorhölle bezeichnet wird. Die Ikonografie der Vorhölle erschlossen sich die Jugendlichen durch die kollaborative Bildbeschreibung eines historischen Werks. Auf dieser Vergleichsfolie reflektierten sie durch die Rezeption einer Spielszene und die Videografie der eigenen Spielperformance die Wirkungsprinzipien des Bildschirmspiels.
1|Computerspiel Limbo
1|Computerspiel Limbo
Bei „Limbo handelt es sich um zweidimensionales Scrolling-Game des dänischen Independent-Labels Playdead, das erstmalig 2010 veröffentlicht und 2013 auch für mobile Endgeräte portiert wurde. Das mehrfach preisgekrönte Horror-Spiel besticht durch eine intuitive Steuerung und eine minimalistische Scherenschnitt-Ästhetik. Diese qualifiziert sich besonders dafür, im Kunstunterricht in ihren spezifischen Wirkungsdimensionen reflektiert und beurteilt zu werden.
Der schulische Einsatz in der Mittelstufe wird durch den geringen Anschaffungspreis (2,50 € pro Lizenz für Bildungskunden) und die niedrige Altersfreigabe (USK: 12+ Jahre bei der Smartphone- und Tabletversion) erleichtert.
Ein bildnerischer Transfer der erarbeiteten Gestaltungsdimensionen erfolgte abschließend durch die eigene zeichnerische Konzeption und Animation von „Thrill-Effekten im Rahmen eines selbst erdachten Spiellevels.
Für die Arbeit in der Lerngruppe stand ein Medien-Koffer mit einem halben Klassensatz iPads zur Verfügung d.h. jedes Partnerteam teilte sich ein Tablet, auf dem jeweils eine Version des Spiels installiert war.
Unterrichtsablauf
Um einen imaginativen Einstieg in die Sequenz zu ermöglichen, wurde den Lernenden zu Beginn der spärliche mit zahlreichen Leestellen durchsetzte Einführungstext in die Handlung des Spiels präsentiert: „Des Schicksals seiner Schwester ungewiss, betritt ein Junge den Limbus. Die Schüler sollten dabei vor allem Mutmaßungen über den für sie kryptischen Handlungsraum anstellen. Durch den Satzkontext wurden bei den Jugendlichen Vorstellungen von einem dunklen, undurchsichtigen Ort etwa einem Kellergewölbe oder einem unterirdischen Tunnel wachgerufen.
Eine historische Limbus-Vision als Vergleichsfolie
Für eine vertiefende Auseinandersetzung mit der kulturellen Herkunft und historisch-bildhaften Interpretation der Vorhölle wurde den Jugendlichen nun eine mediale Reproduktion des Werks Christus im Limbus von Jan Brueghel d.Ä. (Abb. 1 ) präsentiert, das die Schüler eingehend beschreiben sollten. Mithilfe der App Padlet formulierten die Neuntklässler kollaborativ nach der Methode der Beschreibungskette (vgl. Schoppe 2011, S. 78) einzelne, sich jeweils ergänzende Sätze, die später mit der App in eine sinnvolle Reihenfolge gebracht und durch eine treffende Konjunktion miteinander verknüpft werden sollten (Abb. 2 ) (s. Kasten 2) .
2|Video: Kurz erklärt
2|Video: Kurz erklärt
In dem neuen Video-Format „Kurz erklärt erhalten Sie zusätzliche Informationen zu diesem Beitrag, u.a.:
  • konkrete Aufgabenstellungen für die Durchführung einer kollaborativen Bildbeschreibung mit der App Padlet,
  • Gestaltungskriterien für ein spannungsvolles Leveldesign,
  • Anleitungen für die zeichnerische Animation eines Spiellevels mit der App Explain Everything,
  • Reflexion eines Schülerbeispiels mit anschließender Überarbeitung.
Video I
Kollaborative Bildbeschreibung mit der App PADLET
Video II
Zeichnerische Animation eines Leveldesigns mit der App EXPLAIN EVERYTHING
Nach dieser integrativen Rezeptions-übung konnten die Jugendlichen nun ihre eingangs verfassten Hypothesen zum „Limbus modifizieren und mit dieser historisch-bildlichen Vergleichsfolie einen Zugang...

Weiterlesen im Heft

Vorteile im Abo

Exklusiver Online-Zugriff auf die digitalen Ausgaben der abonnierten Zeitschrift
Print-Ausgabe der abonnierten Zeitschrift bequem nach Hause
Zusatzvorteile für Abonnenten im Online-Shop genießen