7. – 9. Schuljahr

Elisabeth Haslauer | Monika Miller

Wesen aus der Tiefsee

Mit textilen Materialien und Verarbeitungsweisen skurrile Objekte gestalten und inszenieren

Dieses Unterrichtsbeispiel wurde im Kunstunterricht einer 8. Klasse der Mittelschule konzipiert und durchgeführt. Die Schülerinnen und Schüler beobachten in Filmausschnitten die faszinierenden Tiere der Tiefsee. Davon angeregt, erfinden sie eine neue Tierart, die sie mit textilen Materialien gestalten und in einem selbst gedrehten Kurzfilm in Szene setzen.

In Tausenden von Metern unter der Meeresoberfläche herrschen völlige Dunkelheit, konstante Kälte und enormer Druck. Nur mithilfe von ausgeklügelter, aufwändiger Technik können wir Menschen in diese Tiefe vorstoßen, wo trotz oder gerade wegen der extremen Lebensbedingungen eine vielfältige und faszinierende Tierwelt existiert, die zum größten Teil noch nicht erforscht ist.
Die Tiere der Tiefsee, angepasst an die totale Dunkelheit und das Schweben im Raum, zeichnen sich aus durch ihre bizarren und ungewöhnlichen Formen, ihre Leuchtvorrichtungen und fluoreszierenden Oberflächen, durch transparente Körperteile und fadenähnliche Anhängsel. Riesige Mäuler mit scharfen Zähnen und faltigen Hautpartien erinnern an urzeitliche Tiere.
Zugänge zu Thema und Technik
Die Jugendlichen sind von der Tiefsee fasziniert und haben aus dem Biologieunterricht wie auch aus Medienberichten eine ungefähre Vorstellung von dieser Welt, an die in diesem Kunstprojekt inhaltlich angeknüpft wird. Das Thema bietet ihnen zudem Freiraum, eigene fantastische Vorstellungen über das mögliche Aussehen der Tiere zu entwickeln und diese Ideen gestalterisch umzusetzen.
Für die Gestaltung der Tiefseewesen mit textilen Materialien sprechen viele Aspekte:
  • Die Merkmale der Tiefseewesen können durch die besonderen Eigenschaften von Stoffen sowie durch vielfältige textile Verarbeitungsmöglichkeiten gut umgesetzt werden. So kann mit Seidenstrumpfhosen oder Tüllstoffen Transparenz nachgeahmt werden, neonfarbene Stoffe und Garne bringen Körperteile zum Leuchten, durch Raffen von Stoff können Falten erzeugt werden.
  • Skurrile Formen lassen sich leicht durch Abbinden, Nähen und Ausstopfen oder Kombinieren von vorgefertigten Teilen herstellen.
  • Textile Materialien sind in jedem Haushalt vorhanden, sodass dreidimensionale Objekte kostengünstig hergestellt werden können.
  • Zur Bearbeitung werden als Werkzeuge nur Scheren und Nadeln benötigt. Deren vielfältigen Möglichkeiten der Bearbeitung lassen sich gut einsetzen.
  • Die Schülerinnen und Schüler bringen Erfahrungen in verschiedenen textilen Grundtechniken mit. Sie haben bereits in der Grundschule unterschiedliche textile Verfahren wie Auftrennen, freies Sticken, Weben, Flechten, Wickeln, Kordeln Drehen, Applizieren, Handnähen, Häkeln und Stricken kennengelernt. Im Kunstunterricht haben sie darüber hinaus ebenfalls mit textilen Materialien gearbeitet: Sie haben auf Stoff gemalt und gedruckt sowie Applikationen auf Stoff genäht.
  • Die Jugendlichen, die sich intensiv mit Bekleidung auseinandersetzen, haben ein Gespür für die unterschiedlichen Qualitäten der textilen Materialien. Deshalb sind sie besonders motiviert, eine individuelle Soft-Sculpture herzustellen, die sie in bestimmter Weise zudem an ihre geliebten Kuscheltiere erinnert.
Dreidimensionale textile Objekte
Allerdings haben die Lernenden bislang kaum Erfahrung in der Herstellung von dreidimensionalen textilen Objekten.
Die plastische textile Gestaltung setzt voraus, dass mehrere Einzelteile zugeschnitten und genäht werden. Als Zugang zum dreidimensionalen Arbeiten können z.B. Schulterpolster, Teile von Stofftieren oder kleine Kleidungsstücke wie Handschuhe oder Socken als Material angeboten werden. Diese können dann durch Ausstopfen (Abb. 2 ), Abbinden (Abb. 3 ) und Abnähen leicht in ihrer Form verändert oder neu kombiniert werden. Dehnbare Trikotstoffe können durch einfache Schnitte oder das Benutzen von festen Komponenten als...

Weiterlesen im Heft

Vorteile im Abo

Exklusiver Online-Zugriff auf die digitalen Ausgaben der abonnierten Zeitschrift
Print-Ausgabe der abonnierten Zeitschrift bequem nach Hause
Zusatzvorteile für Abonnenten im Online-Shop genießen